Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Aktuelles
12.01.2018 10:26 Uhr Alter: 10 Tage

Biowärme Amstetten West übernimmt Fernwärmeversorgung in Amstetten


Dr. Andreas Oberhammer (EVN, Geschäftsführer der  BAW), Stadtrat DI Laurentius Palmetzhofer,         Bürgermeisterin Ursula Puchebner, VDir. Mag. Stefan Szyszkowitz (EVN), Dir. Ing. Robert Simmer (STADTwerke),

Die Biowärme Amstetten West GmbH (BAW), ein Tochterunternehmen der STADTwerke Amstetten (51 %) und der EVN (49 %) übernimmt ein bestehendes Fernwärmenetz in Amstetten und hat darüber hinaus den weiteren Ausbau des Biomasse-Fernwärmenetzes beschlossen.

Bereits im Jahr 2008 wurde ein Kooperationsvertrag zwischen Stadtgemeinde Amstetten, STADTwerke Amstetten und EVN geschlossen, um für das gesamte Gemeindegebiet Amstettens Fernwärmeprojekte auf Basis erneuerbarer Energie zu realisieren. Durch den Kauf des Fernwärmenetzes wird nun auch das Stadt-zentrum mit umweltfreundlicher Energie aus Biomasse durch die BAW versorgt.

„Der Wärmepreis und die sonstigen Vertragsbedingungen bleiben für unsere Kunden dabei unverändert“, so Direktor Simmer von den STADTwerken Amstetten, der gemeinsam mit Dr. Andreas Oberhammer von der EVN bereits die nächsten Projekte ins Auge gefasst hat. Die beiden sind als Geschäftsführer für das Ge-meinschaftsunternehmen BAW GmbH zuständig.

Die Bürgermeisterin der Stadt Amstetten, Ursula Puchebner zeigt sich zur aktuellen Entwicklung erfreut: „Die Übernahme der bestehenden Naturwärmeversorgung durch die BAW passt perfekt zu unserer Strategie, die Bürger der Stadt Amstetten rundum bestens zu versorgen. Damit können wir neben der Strom- und Wasserversorgung auch ökologische Wärme anbieten. Die bestehenden Netze im Zentrum, in den Ortsteilen Hausmening und Neufurth, in der Parksiedlung sowie in der Voralpensiedung in Allersdorf sollen in den kommen-den Jahren weiter verdichtet und ausgebaut werden.

Aber auch neue Projekte sind im Gespräch. „Das neue Quartier rund um den Bahnhof von Amstetten, wo auf einer Fläche von rund 90.000 m² Projekte für Wohnen, Gesundheit, Bildung und Gewerbe entstehen werden, soll künftig ebenfalls mit ökologischer Wärme versorgt werden“, begrüßt die Bürgermeisterin den zukunftsorientierten Ausbau der Energieversorgung.

EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz freut sich über die vertiefende Zusammenarbeit mit den STADTwerken Amstetten: „Als niederösterreichischer Energieversorger sind wir bemüht, durch nachhaltige Nutzung der heimischen Ressourcen zum Klimaschutz beizutragen.“

Durch die bestehenden Naturwärmenetze der BAW werden jährlich ca. 7.000 Tonnen CO2 eingespart, das entspricht dem CO2-Ausstoß von rd. 3.000 PKWs. Der Ausbau der Naturwärmeversorgung unterstützt auch die Klimabündnisgemeinde Amstetten beim Erreichen ihrer Klimaziele.

Biowärme Amstetten West GmbH (BAW)
Die Biowärme Amstetten West GmbH (BAW) ist ein Tochterunternehmen der STADTwerke Amstetten (51 %) und der EVN (49 %) zur Naturwärmeversorgung in Amstetten.
Wärmeabsatz: 28.700 Megawattstunden pro Jahr
Fernwärme-Netzlänge: 25,8 Kilometer
CO2-Einsparung: 7.000 Tonnen pro Jahr
Investitionskosten: rund 10 Mio. Euro
Versorgte Kunden: ca. 850 (Haushalte, öffentliche Gebäude, Gewerbebetriebe, etc.)

Kontakt: Mag. Gerhard Riegler g.riegler@stadtwerke.amstetten.at 07472 609-7013

Den Infofolder der BAW finden Sie undefinedhier.

Den Übersichtsplan über das Fernwärmenetz in Amstetten (Stand Jänner 2018) finden Sie undefinedhier.

Druckversion

counselling