Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Aktuelles
29.12.2017 08:09 Uhr Alter: 25 Tage

Ankauf von Notstromaggregaten zur Aufrechterhaltung der Abwasserleitung im Fall eines Blackouts


Bild ©Stadtgemeinde Amstetten; v.l.n.r. Stv. GF Ing. Franz Aigner, Stadtwerke Amstetten; GF DI Günter Zeilinger, Betriebsleiter Jürgen Winter, beide GAV Amstetten; Ing. Wolfgang Sattler, Stadtamtsdirektorin Mag. Beatrix Lehner, beide Stadtgemeinde Amstetten; Bürgermeisterin Ursula Puchebner

Ein Blackout – ein plötzlicher, überregionaler und länger andauernder Strom- und Infrastrukturausfall – bedeutet eine große Herausforderung für alle Infrastrukturversorger. In der Stadtgemeinde Amstetten nimmt man die Problematik ernst und analysiert mögliche Problempunkte. In der öffentlichen Kanalisation der Stadtgemeinde Amstetten werden zum Teil die anfallenden Abwässer über Pumpwerke zur Verbandskläranlage des GAV Amstetten weitergeleitet. Um für ein sogenanntes „Blackout-Szenario“ vorbereitet zu sein, wurde eine Bestandsaufnahme der Pumpwerke vorgenommen und beurteilt, bei welchen Pumpwerken im Falle eines Stromausfalles (längere Störung) der Betrieb unbedingt aufrechterhalten werden muss. Basierend auf dieser Bestandsaufnahme, Prioritätenreihung und Beurteilung möglicher Szenarien (Katastrophenplan) wurden von der Stadtgemeinde Amstetten sechs Aggregate mit verschiedener Leistung angekauft, drei Aggregate mit einer Dauerleistung von 20 KVA und drei Aggregate mit 42 kVA. Die Notstromaggregate sind auf Spezialanhängern montiert, um rasch und einfach zum jeweiligen Einsatzort gebracht werden können. Basisstation für die neuen Aggregate ist die Kläranlage des GAV Amstetten, wo auch die regelmäßig erforderliche Wartung (Start der Aggregate mit Nennbelastung) durch das Personal des GAV Amstetten durchgeführt wird. Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Stadtamtsdirektorin Mag. Beatrix Lehner besichtigen die neuen Aggregate mit großem Interesse, gemeinsam mit Ing. Wolfgang Sattler, der seitens der Stadtgemeinde für den Ankauf der Geräte zuständig ist. Die Besichtigung wird auch von Ing. Franz Aigner, Stadtwerke Amstetten und GF DI Günther Zeilinger und Betriebsleiter Jürgen Winter von der GAV Amstetten, begleitet. Frau Bürgermeister Puchebner betont die Wichtigkeit der neuen Notstromaggregate für die Gewährleistung einer Notversorgung im Ernstfall, um die wichtigsten Funktionen der Abwasserbeseitigung in der Stadt Amstetten auch bei Eintritt eines länger andauernden Stromausfalls zu garantieren.

Druckversion

counselling